Kosten/ Kostenträger

Private Krankenversicherung und Beihilfe

übernehmen die Kosten für eine Psychotherapie in voller Höhe. Die Anzahl der Sitzungen, die von Ihrer privaten Versicherung erstattet werden, hängt von Ihrem individuellen Vertrag ab. Das Honorar wird nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP, Ziffer 861) mit aktuell 92.50 Euro pro Therapiestunde (50 Minuten) berechnet.

Gesetzliche Krankenversicherung

Es gibt unter bestimmten Umständen die Möglichkeit der vollständigen Kostenübernahme im Rahmen des sogenannten Kostenerstattungsverfahrens. Ich unterstütze Sie gern dabei.

Selbstzahler

Wenn Sie die Kosten selbst tragen möchten, muss Ihre Krankenkasse keine Mitteilung über Ihre Psychotherapie erhalten. Auch beim späteren Abschluss von Versicherungen, die eine Gesundheitsprüfung voraussetzen, kann dies von Vorteil sein.

Berufsgenossenschaften/Gesetzliche Unfallversicherungen

Beide übernehmen im Falle einer Zuständigkeit die Therapiekosten (z. B. wenn durch einen Arbeitsunfall eine psychische  Traumatisierung aufgetreten ist). Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer zuständigen Berufsgenossenschaft nach den jeweiligen Bestimmungen und informieren Sie Ihren Sachbearbeiter darüber, dass Sie eine Psychotherapie in Anspruch nehmen möchten.

Freie Heilfürsorge

Freie Heilfürsorge erhalten Polizeivollzugsbeamte, Vollzugsbeamte des Bundesgrenzschutzes, Beamte im Einsatzdienst der Berufsfeuerwehren und bei Landesfeuerwehrschulen, Beamte, die in Justizvollzugsanstalten beschäftigt sind, und Zivildienstleistende, die ihren Dienst innerhalb der Bundesrepublik verrichten. Falls Sie Soldat der Bundeswehr sind, haben Sie Anspruch auf unentgeltliche truppenärztliche Versorgung. Im Notfall oder per Überweisung des Truppenarztes kann aber anstelle eines Truppenarztes bzw. Standortarztes auch ein niedergelassener Arzt bzw. Psychotherapeut aufgesucht werden.

Paartherapie

Das Honorar für eine Sitzung beträgt 100€ für 50 Minuten. Die Kosten werden in der Regel nicht durch die Krankenkassen erstattet. Wenn Sie eine Einzeltherapie machen, können jedoch einzelne Gespräche mit Partnern und Angehörigen (falls es sinnvoll begründet werden kann) bei den Krankenkassen beantragt werden.

Beratung

Das Honorar für eine Beratung wird im Einzelfall festgelegt. Die Kosten werden nicht durch die Krankenkassen erstattet, da keine psychischen Störungen mit Krankheitswert behandelt werden.